Klöster Mosel-Saar

Zur Übersicht

Hinweise

Mehr zum Thema

An der Porta Nigra
54290 Trier
Tel.: 0651- 978080
www.trier.de


Kloster St. Barbara

Das am Moselufer gelegene Frauenkloster St. Barbara wird 1225 erstmals erwähnt. Anfangs der Augustinerregel unterworfen, wurde es 1272 in einen Dominikanerinnenkonvent umgewandelt. Allem Anschein nach handelte es sich nur um eine unbedeutende Niederlassung ohne ausreichende wirtschaftliche Grundlage. 1552 wurde das Kloster beim Angriff Markgraf Albrecht Alkibiades‘ von Brandenburg-Kulmbach schwer in Mitleidenschaft gezogen und wenige Jahre später aufgegeben. Die Liegenschaft fiel gegen eine Abfindung an Erzbischof Johann VI. von der Leyen, der sie 1565 für die Erstausstattung des Trierer Jesuitenkollegs verwendete. Als Hofgut genutzt, wurde sie 1674 von französischen Truppen zerstört und nicht wieder aufgebaut.
Eine wertvolle Handschrift, die einst im Besitz der Dominikanerinnen von St. Barbara gewesen ist, wird heute in der Trierer Stadtbibliothek verwahrt.

Empfohlene Zitierweise

König, Christian: Trier - Kloster St. Barbara. In: Klöster und Stifte in Rheinland-Pfalz, URL: <http:⁄⁄www.klosterlexikon-rlp.de/mosel-saar/trier-kloster-st-barbara.html> (Letzter Aufruf: 27.06.17)