Klöster Mosel-Saar

Zur Übersicht

Trier-Oeren - Kloster St. Irminen

Literatur

  • Martina Knichel: Trier(-Oeren), St. Irminen. In: Die Männer und Frauenklöster in Rheinland-Pfalz und Saarland. Bearb. v. Friedhelm Jürgensmeier. St. Ottilien 1999 (= Germania Benedictina 9), S. 938-968.
  • Bernhard Schmidt: Geschichte und Gegenwart der Klöster und Ordensniederlassungen im Einzugsbereich der neuen Innenstadt-Pfarrei „Trier Liebfrauen“. In: Festschrift 200 Jahre Pfarrei Liebfrauen in Trier. Hg. v. Heinz Brubach u. Martin Persch. Trier 2003, S. 155-216, hier S. 156-162.
  • Theresia Zimmer: Das Kloster St. Irminen-Oeren in Trier von seinen Anfängen bis ins 13. Jahrhundert. Trier 1956.

Empfohlene Zitierweise

König, Christian: Trier-Oeren - Kloster St. Irminen. Literatur. In: Klöster und Stifte in Rheinland-Pfalz, URL: <http:⁄⁄www.klosterlexikon-rlp.de/mosel-saar/trier-oeren-kloster-st-irminen/literatur.html> (Letzter Aufruf: 22.04.19)