Klöster Eifel-Ahr

Zur Übersicht

Springiersbach - Augustinerchorherrenstift

GEO:50.025475,7.069701

Oeffnungszeiten

Täglich 9-17 Uhr


Ehem. Augustinerchorherrenstift Springiersbach, heute Karmelitenkloster, Bengel-Springiersbach

Kloster Springiersbach[Bild: Katharina Ücgül/IGL]

Um 1102 vermachte Benigna, die Witwe des pfalzgräflichen Ministerialen Ruker, dem Trierer Erzbischof Bruno im Kondelwald ihr Witwengut „Thermunt“. Es war bestimmt zur Gründung eines Konvents  nach der Regel des hl. Augustinus. 1107 erfolgte die Übertragung des Doppelklosters (bis 1127) unter den Schutz Triers.

Benigna trat mit Tochter Texwind der Gemeinschaft bei. Ihr Sohn  Richard führte als erster Vorsteher in Springiersbach  zusätzlich zur dritten die zweite, besonders strenge Augustinerregel, den „Ordo monasterii“, ein. Deren vorbildliche Befolgung sorgte für überregionale Anerkennung und Zuspruch. Im 12. Jahrhundert entwickelte sich das Kloster zu einem spirituellem und wirtschaftlichen Zentrum. Die Flamme der Bewegung war unter dem Abbatiat Richards schnell aufgelodert. Nach seinem Tod 1158 erlosch sie bald. Das Schicksal des Stiftes wurde in der Folgezeit von  einem nicht immer gradlinig verlaufenden Wechsel zwischen Verfall und Reformversuch geprägt. Die Abtei sowie unterstellte Frauenklöster, wie etwa  " Stuben, waren im 17. und 18. Jahrhundert zu Versorgungsstätten des Adels geworden. Bereits vor 1802 wurde Springiersbach aufgehoben. Kirche und Klostergebäude wurden versteigert.

Auf den Fundamenten einer dreischiffigen romanischen Säulenbasilika entstand 1772-1769 nach Plänen des Straßburger Baumeisters Paulus Stehling ein neues Gotteshaus im Stil des Rokoko. Hohe Langhausfenster mit aufgesetzten Okuli strukturierten das Äußere des Saalbaus. Ein eher dunkles Deckengemälde von Franziskus Freund aus Bernkastel dominiert den Innenraum, den eine anspruchsvolle Ausstattung in bewegtem Spätrokoko prägt.

Nach einem Brand 1940 konnten Gotteshaus und Kloster in alter Schönheit wiederhergestellt werden. 1922 sind Karmeliter in die Anlage eingezogen und haben die Augustinergründung zu einem religiösen und kulturellen Zentrum ihres Ordens ausgebaut.

Empfohlene Zitierweise

Brauksiepe, Bernd: Springiersbach - Augustinerchorherrenstift. In: Klöster und Stifte in Rheinland-Pfalz, URL: <http:⁄⁄www.klosterlexikon-rlp.de/eifel-ahr/springiersbach-augustinerchorherrenstift.html> (Letzter Aufruf: 13.12.18)