Klöster in Rheinhessen

Zur Übersichtskarte der Region

Anlage - Topographische Lage

Die Anlage der Propstei bestand aus der Kirche, Wirtschafts- und Wohngebäuden. Für die Existenz einer Kirche sieht Alter 1152/1160. In der Literatur werden Hinweise auf folgende Altäre genannt: Hl.Kreuz-Altar (Hauptaltar), Nikolausaltar, Katharinenalter, Sebastiansaltar und Elisabethenalter (in der Sakristei). 

Die genaue Lage der Propstei innerhalb Pfeddersheims lässt sich nach W.R.Alter nur vermuten. Wagner nannte die „Mörstädter Hohle“ als Standort. Nach 1543/44 kamen nach W.R.Alter die Gebäude rasch – er vermutet durch Feuer - in Verfall.

Empfohlene Zitierweise

Martina Rommel: Pfeddersheim - Georgenberg. Anlage - Topographische Lage. In: Klöster und Stifte in Rheinland-Pfalz, URL: <http:⁄⁄www.klosterlexikon-rlp.de/rheinhessen/pfeddersheim-georgenberg/anlage-topographische-lage.html> (Letzter Aufruf: 19.05.19)