Klöster in Rheinhessen

Zur Übersichtskarte der Region

1279 begann der Bau des Klosters. Es entstand auf dem Platz einer ehemaligen Wasserburg, die im Besitz des Stifterpaares war. Abgeschlossen waren die Arbeiten 1282. Noch bestand zu diesem Zeitpunkt keine eigene Klosterkirche. Der Wiederaufbau nach den Schäden im Jahr 1388 – bezeugt durch eine Urkunde aus dem Jahr 1391 - zog sich bis in die ersten Jahrzehnte des 15.Jhs. Nach der Unterdrückung des Klosters wurden die Gebäude als Wohnungen, Stallungen und Scheunen genutzt bzw. verfielen. Anstelle des Klosters wurde durch Kurpfalz ein Hofgut errichtet. Die ruinierten Klostergebäude dienten zu Beginn des 18.Jhs. zur Gewinnung von Baumaterial.

Empfohlene Zitierweise

Rommel, Martina: Worms - Maria Himmelskron. Klausur - Konventsgebäude. In: Klöster und Stifte in Rheinland-Pfalz, URL: <http:⁄⁄www.klosterlexikon-rlp.de/rheinhessen/worms-maria-himmelskron/klausur-konventsgebaeude.html> (Letzter Aufruf: 17.11.17)