Klöster in Rheinhessen

Zur Übersichtskarte der Region

Ständische Herkunft der Schwestern - Verfassung

Die Frage nach der ständischen Herkunft der Schwestern ist aufgrund der Überlieferungssituation nur sehr schwer zu beantworten. Krings vermutet[Anm. 1], dass der Konvent noch in der Mitte des 14. Jahrhunderts gemischtständisch war, später scheint er sich dann aber nur noch aus Adligen zusammengesetzt zu haben. Auch die letzten vier Konventualinnen des Klosters gehörten dem Adel an.

 

Gummersheim war Tochterkloster von Arnstein, dessen Abt, wie in alle Arnstein unterstehenden Frauenklöster, auch hierher einen Prior entsandte, der lediglich als sein Vertreter fungierte und jederzeit auch wieder abberufen werden konnte. Bis ins frühe 14. Jahrhundert verwaltete er zusammen mit der Meisterin des Klosters Wirtschaft und Finanzen, danach scheint er sich auf seine geistlichen Aufgaben konzentriert zu haben; von nun an stellten die Schwestern alleine ihre Urkunden aus.


  

Anmerkungen:

  1. Krings, Frauenklöster Prämonstratenser, S.157 Zurück

Empfohlene Zitierweise

Dr. Reinhard Schmid: Gau - Odernheim (Gummersheim, Petersberg). Verfassung - Ständische Herkunft der Schwestern. In: Klöster und Stifte in Rheinland-Pfalz, URL: <http:⁄⁄www.klosterlexikon-rlp.de/rheinhessen/gau-odernheim-gummersheim-petersberg/verfassung-staendische-herkunft-der-schwestern.html> (Letzter Aufruf: 17.11.17)