Bereits ab 1622 besaß das Kloster sein eigenes Hausstudium. Erwähnt wird in den Quellen ein Lektor P. Kornelius von Enschede. Das Noviziat war zunächst in Köln eingerichtet worden, 1627 dann aber in Mainz. Das Philosophiestudium wird 1651 als in Mainz angesiedelt  erwähnt.  Als Studienhaus genannt wird die Mainzer Niederlassung 1657. Zeitweise befand sich in Mainz auch ein Seminar (bis 1672), in dem die im Noviziat vermittelten spirituellen Inhalte der Ausbildung vertieft wurden. Von 1672 bis zur Wende zum 18.Jh. war Mainz Studienort, zwischen 1700 und 1784 befand sich auch das Noviziat in Mainz, danach in Aschaffenburg. Das Mainzer Kloster wurde ab 1784 wieder als Studienhaus erwähnt.  

Empfohlene Zitierweise

Martina Rommel: Mainz - Kapuziner. Schulen - Ordensstudium. In: Klöster und Stifte in Rheinland-Pfalz, URL: <http:⁄⁄www.klosterlexikon-rlp.de/rheinhessen/mainz-kapuziner/schulen-ordensstudium.html> (Letzter Aufruf: 20.05.19)